Posts by Thomas_Wahl

    ... des Abschiedsjupiters




    Hallo liebe Planetarier!




    im Nachbarforum ist doch eine recht umfassende Diskussion entstanden.
    insofern hier eine Neubearbeitung i. d. Hoffnung, dass er jetzt auch
    hier ansprechender wirkt!?



    Ich hoffe, dass er jetzt nicht zu weichgespült aber nunmehr auch nicht zu
    hart daherkommt. Ich habe versucht mich mit der Farbdifferenzierung, sowie
    mit der Detailzeichnung nochmal auseinander zu setzten. U. a. ist der diffuse
    Gelbstich ist raus und die Bänder nicht mehr so rotlastig.




    [ATTACH=CONFIG]4688[/ATTACH]




    Jeder Bildschirm ist anders kallibriert. Röhrenmonitore habe ich nicht mehr,
    dafür aber 6 Flachbildschirme hier im Büro, die alle andere Darstellungen
    haben. Bis heute habe ich es nicht hinbekommen die genau gleich einzustellen.
    Insofern zum direkten Vergleich hier eine Cassini-Aufnahme:




    [ATTACH=CONFIG]4689[/ATTACH]




    und!?


    Wie moddelt er jetzt so auf Euren Bildschirmen da so herum!? -:)




    Alte Version.


    http://www.ge-sa.net/Meine_Bil…eien/JUPI_030-DER_WEB.JPG







    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Winfried!



    Möchte nicht vergessen, mich für Deinen Rückmeldung zu bedanken.


    Nach einiger Kritik u. Anregung in einem NAchbarforum, befindet
    sich Zzt. noch eine Überarbeitung zur bessereen Dertailzeichnung
    und Farbwiedergabe.


    Lass Dich überraschen. Über ein Featback würde ich mich dann freuen!


    Viele Grüße



    Thomas


    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    am letzten Montag, tagsüber stahlblauer Himmel und auch unerwarteter
    guter Himmel am Abend in Oberhausen.


    Den 38.64" (rd. 10" weniger Durchmesser als zur Opposition im Dez. 12),
    konnte nur mit mehr Brennweite begegnet werden.


    Überraschung, denn für wenige Sekunden war das Seeing im Laufe zweier
    Rotkanäle recht gut. Das beste Seeing im Rahmen der wenigen Möglichkeiten
    während der gelaufenen Jupitersaison. Das wird es aber jetzt an Jupiter
    gewesen sein, also tschüss bis November, dann dürfte es wieder interessant
    werden.


    Leider wieder mal ohne GRF, dafür ist aber der kleine Junior-GRF links
    unten gut auszumachen.




    [ATTACH=CONFIG]4675[/ATTACH]




    [ATTACH=CONFIG]4676[/ATTACH]




    R = 3 x 90"
    G = 3 x 70"
    B = 3 x 70"
    L(R) = 2 x 90"


    je bei einer Framerate v. 30/sec.




    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Jupiterfreunde!




    Das ließ einem ja gar keine Ruhe, die Daten v. NOv. 12 durch WinJupos
    zu schicken. Die besten Daten..., nicht auszudenken, was bei einem top
    Seeing machbar gewesen wäre.



    Schade nur dass zur Jupiteropposition am 03.12.12, es das Wetter nicht
    zuließ, ihn festzuhalten.






    [ATTACH=CONFIG]4609[/ATTACH]




    [ATTACH=CONFIG]4610[/ATTACH]




    Insofern auch wieder mutig auf 110% vergrößert. Die Farbgebung wurde
    ebenfalls wieder versucht an die Bilddarstellungen der Cassini-Aufnahmen
    von 2000 anzulehnen.




    Vergleich zu den unrotierten Aufnahmen, siehe:



    http://www.ge-sa.net/4b767b2f-…01d8df.html?1361294929831




    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Planetariea!




    Jetzt wird es interessant!


    3 RGB-Serien bzw. Videosequenzen vom 12.01.13 durch die
    JUPOS-Waschmaschine geschoben. Die, die das beste Ergebnis
    erwarten ließen.


    Zwar recht aufwendig, aber das Ergebnis hat sich gelohnt.
    Mich begeistert, was man aus den Rohdaten damit doch noch
    rausholen kann, das muss man erst mal auf sich wirken lassen:



    [ATTACH=CONFIG]4536[/ATTACH]



    Insofern mutig auf 110% vergrößert. Die Farbgebung wurde versucht
    an die Bilddarstellungen der Cassini-Aufnahmen von 2000 anzunähern.


    Mal schauen, was mit den übrigen Daten v. 14.12.12 + 10.02.13
    machbar ist!?



    Vergleich zu den unrotierten Aufnahmen, siehe:



    http://www.ge-sa.net/8378cb7b-…2fec8d.html?1361356564449





    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    nach rd. 4 Wochen endlich wieder einen Jupiter. Das Seeing war schon
    recht brauchbar aber ansonsten war der Himmel mit Zirren, Hochnebel,
    Dunst, reichlich verseucht, einfach ein schmutziger Himmel, so schaut
    Jupiter auch aus...., schmutzig.


    Schnell nimmt jetzt sein Durchmesser ab. In den letzen 4 Wochen rd.
    4". Ob man ihn nochmal vor die Flinte bekommt wird sich zeigen.
    Wenn das mit dem Wetter so weitergeht, dann war es dass für 2013! :-(



    [ATTACH=CONFIG]4521[/ATTACH]





    Daten und weitere Aufnahme unter dem Punkt "Aktuelles",
    wie immer, auf der GESA-Seite:




    http://www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    zuerst mal allen Nachtschwärmern alles gute u. erfolgreiche
    zum neuen Jahr. Ein Jahr wünsche ich Euch, dass besser wird
    als das letztere, mit den vielen schlechten Wetterwochen.


    Auch um diesen Jahreswechsel ging nix. Das neunte Jahr in Folge.
    Finde ich recht unfair, da man gerade zu dieser Zeit sich mal
    das eine od. andere Schlafdefizit erlauben kann.


    Nun denn, nicht zu fassen! Nach rd. 6 Wochen endlich ein
    brauchbarer Himmel am 12.01.13. Die Opposition ging ja schon
    in die sogen. Hose! Hoffentl. bietet sich noch irgendwann
    eine Nacht in den nächsten 8 Wochen mit einem Top Seeing um
    Jupiter mal richtig abbilden zu können bevor er sich verabschiedet!


    Das Seeing selbst war mäßig und über die Zeit hinweg der Aufnahmen
    recht unterschiedlich, was die Aufnahmen auch wiederspiegeln.



    [ATTACH=CONFIG]4438[/ATTACH]



    Daten und weitere Aufnahmen unter dem Punkt "Aktuelles",
    wie immer, auf der GESA-Seite:




    http://www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    das C14 ist endlich zur Eliminierung des Tubusseeings belüftet.


    Bei mäßigem Seeing musste das Equipment am 14.11. herhalten.


    Ich hoffe, dass ich mit dem Seeing auch mal Glück haben werde,
    denn grundsätzl. schaue ich in RI Süden in die Firmamentsuppe
    des Ruhrgebietes hinein! :-(


    Es bleibt immer nur ein beschränktes Zeitfenster, links + rechst
    abgegrenzt von nachbarl. Schornsteinen. Entsprechend schmutzig
    sieht er aus und spiegelt gut die Verhältnisse wieder.


    Aber für den ersten Test am Jupiter, denke ich, kann man ganz
    zu frieden sein.




    [ATTACH=CONFIG]4275[/ATTACH]





    Daten


    unter weitere Aufnahme dem Punkt "Aktuelles" auf der GESA-Seite:




    http://www.ge-sa.net





    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,



    endlich mal wieder ein rel. kurzer Blick durch den versifften, Oberhausener
    Stadthimmel, im Vergleich zu manchen Marathonbelichtungen die in den Foren,
    der eine od. andere Kollege Astrofotograf meint machen zu müssen. Sicherlich
    hätte ein Mehr an Einzelaufnahmen resp. auch ein Mehr an Resourcen, eine
    Grundlage für eine geschmeidigere Bildbearbeitung gegeben.


    Aber was an Zeit und gutem Himmel nicht zur Verfügung steht, geht halt nicht.
    Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, wieviel Himmel, ..... also einiger-
    maßen guten Himmel....., man überhaupt im Laufe eines Jahres hat, um sinnig
    Astrofotografie betreiben zu können. Das Ganze muss auch m. E. im Verhältnis
    zu einer mögl. Anzahl von Aufnahmen stehen, die man überhaupt machen kann
    bzw. machen möchte.


    Kompromisse sind angesagt, und... hier nun das Ergebnis:



    [ATTACH=CONFIG]4101[/ATTACH]






    Volle Auflösung u. Daten:


    Unter dem Punkt Aktuelles auf der GESA-Seite:



    http://www.ge-sa.net

    Hallo Leute,



    auf dem 10. Jubiläums-ATB war beabsichtigt, sich schwerpunktmäßig
    mit der Sonne zu beschäftigen, obwohl im Vergleich zu den letzten
    Wochen rel. wenig auf der Sonne los war.


    Nachts in Punkto Deepsky, lief leider gar nichts, da meine EQ6
    Zicken machte. Irgendwie waren die Parameter der Boxdörfer
    völlig verstellt. Für die Sonne reichte es, jedoch Nachts beim
    Positionieren, geschweige denn Nachführung ging nix. :-(


    Umso mehr war es erfreulicher, dass es an der Sonne bei recht
    gutem Seeing klappte, wobei ich schreiben muss, dass Nachmittags
    das Seeing ungleich besser war als in den frühen Morgenstunden.
    Es mag daran gelegen haben, dass man Nachmittags in RI Westen von
    Hertinghausen aus in`s Niemandsland schaute.


    Eigentl. sollte v. 17. + 18. die ganze Sonne auf`s Korn genommen
    werden. Dass Seeing am 18. topte das Seeing v. 17. soweit, dass
    es nicht den Aufwand rechtfertigte ein komplettes Mosaik auch v.
    17. anzufertigen. Zum Vergleich der Sonnenprotuberanzen v. 17. +
    18., wurden aber die Protuberanzen v. 17. zum Mosaik verarbeitet.



    [ATTACH=CONFIG]4073[/ATTACH]



    Sonne am 18.08.12, 17:00 UT, REFRAKTOR 90/1000, Okularprojektion
    mit 17mm Baader-Hyperion + 2 x 5mm Baaderdistanzringen,
    DMK21AU618.AS + PST-Filter


    Es hat sich gezeigt, dass die Abbildung mit dem 17mm Hyperion
    wesentlich besser ist, als mit der 2 x 2,4-fach Barlow von
    Intes.



    Zur Ermittlung der genauen Brennweite, müsste man mal Nachts mit
    der Combi ein Sternenfeld aufnehmen und dann z. B. in AA eine
    Messung vornehmen.









    Volle Auflösung u. Daten, sowie weitere Bilder
    unter dem Punkt Aktuelles auf der GESA-Seite:




    http://www.ge-sa.net




    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net