Posts by Thomas_Wahl

    Hallo Leute,



    hier nun endlich meine 2. Gehversuche mit dem 90/1000 TS-Fraunhofer
    Refraktor, sowie dem PST-Umbau + Energieschutzfilter von Daystar.


    Nunmehr mit Unterstützung einer motorisierten Fokussierung, wobei
    das nicht alles ist um gute AUfnahmen zu bekommen. Für den Standort
    Oberhausen ist festzustellen, dass abgesehen v. Seeing überhaupt,
    nur ein Zeitfenster v. max. 1,5 Std. in den frühen Morgenstunden mit
    brauchbarem Seeing zur verfügung steht.


    [ATTACH=CONFIG]3966[/ATTACH]


    Sonne am22.07.12, 7:50 UT, REFRAKTOR 90/1000 + 2,4x Intes-Barlow,
    DMK21AU618.AS + PST-Filter




    Volle Auflösung u. Daten sowie weitere Bilder
    unter dem Punkt Aktuelles auf der GESA-Seite:




    http://www.ge-sa.net




    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    hier nun der SN-Nachweis der SN2012aw in M95 v. d. GESA:


    [ATTACH=CONFIG]3630[/ATTACH]




    Es reizte nicht nur die SN in M95 nachzuweisen, sondern im
    gleichen Zuge eine weitere Übersichtsaufnahme zu erstellen:


    [ATTACH=CONFIG]3631[/ATTACH]






    Erfreulicherweise konnten auch zwei Kleinplanten auf der
    Aufnahme festgehalten werden (s. Objektidendifikation):



    Links im Bild: (3117) Niepce, V-Helligkeit 16,8 mag
    Rechts im Bild: (24473) 2000 UK98, V-Helligkeit 15,9 mag






    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Sonstiges" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net






    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,



    am 10.02. mussten gleich die neuen Spielzeuge, heißt ATIK-Filterrad
    nebst Astronomik RGB-Filtersatz, ausprobiert werden.


    Leider lief Jupiter schon in die Abgasschwaden der nachbarl. Kamine,
    wobei das Seeing am 11.02. dazu noch den Rest gab.


    Aber immerhin, m. E. lassen die Ergebnisse für die nächste Oppositon 2013
    mit dem C14 einiges erhoffen.


    Mal schaun was die Mars- u. Saturnopposition noch in den nächsten Wochen
    Wochen zulässt!?





    Höhere Auflösung u. Daten


    unter dem Punkt:


    "Aktuelles" auf der GESA-Seite:



    www.ge-sa.net





    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Gent`s,



    hat es eigentl. schon jemand mal geschafft mit DSS auf einen
    Kometen u. gleichzeitig auf Sterne zu addieren bzw. zu stacken!?

    Dieses ambulante Programm schmiert jedes mal ab!


    Bitte Hilfe wenn jemand einen Tip hat!



    Vielen Dank im Voraus!



    Thomas

    Hallo Leute,




    nachdem mich in den Foren überall die Planetenaufnahmen mit
    ihrer ungeheuerlichen Qualität immer wieder fertig machten und
    gerade zu quälten, habe ich mich entschlossen, auch mal wieder
    nach rd. 9 Jahren, mich mit Jupiter zu beschäftigen.


    Die alte Tante TouCam wurde durch eine DMK21AU618.AS ersetzt.


    Leider keine Zeit zur Opposition gehabt und leider ist auch das
    C14 noch nicht einsetzbar. Insofern haute mich aber der 1. Test
    am C11 schon um im Vergleich zur Historie.


    Bildbearbeitungsmäßig muss ich auch erst wieder bei dem Thema
    Planeten alles wieder auffrischen und neu dazu lernen.


    Jetzt muss nur noch ein Filterrrad nebst Filtern her, dann geht
    es wieder los!





    Weitere Sequenzen


    Unter dem Punkt Aktuelles auf der GESA-Seite:



    http://www.ge-sa.net





    Thomas Wahl



    www.ge-sa.net

    Hallo Immo,



    Zitat:


    Hoffe es gefällt ein wenig...


    ...mhhh..., geht ja gar nicht! :-)



    Wie hast Du die Astrodon-Filter eigentl. adaptiert!?


    Arbeitest Du mit den 1,25", gefassten Filtern!? Oder
    mit den ungefassten?

    Hallo Leute,



    die Astronomie Stiftung Trebur betreibt eines der grössten Teleskope in Deutschland.
    Das Treburer- 1 Meter- Teleskop (T1T) wird sowohl für wissenschaftliche Arbeiten als
    auch für Führungen von Besuchern eingesetzt. Es ist eines der grössten, öffentlich
    zugänglichen Teleskope in Europa, mit dem auch visuell beobachtet wird.



    Die wissenschaftl. Nutzung des T1T erfolgt in erster Linie durch Prof. Dr. Johannes
    Ohlert im Rahmen von Transitmessungen von Exoplaneten.



    Zwischen den Messungen bleibt hin u. wieder mal etwas Zeit, das Teleskop auf übrige
    Regionen des Himmels auszurichten, um die einen od. anderen Rohdaten von Objekten zu
    sammeln. Die Rohdaten gilt es nicht nur zu archivieren, sondern vielmehr diese durch
    entsprechendes Image-Processing einem Betrachter näher zu bringen.


    Hier setzt die Zusammenarbeit der Astronomie Stiftung Trebur mit der GESA ein. Die
    GESA hofft mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Bildbearbeitung dieser Herausforderung
    gerecht zu werden.


    Die ersten Rohdaten, die nicht gerade im Hinblick auf "Pretty Picture" - Ergebnisse
    gesammelt wurden (*), sind zwischenzeitl. testweise bearbeitet worden. Insofern hier
    zuerst im Folgenden M1 + M51:





    Entgegen allen Unkenrufen ist es durchaus machbar gewesen, die C11-Daten v. Jan. 2011
    mit zu Kombinieren:









    Volle Auflösung u. Daten:


    Unter dem Punkt Aktuelles auf der GESA-Seite:



    http://www.ge-sa.net





    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Gent`s,



    Grundsätzl. ist ja immer wieder festzustellen dass das Thema Falsch-
    farbenaufnahmen nicht jedermanns Sache ist, wird ja immer wieder
    auf`s Neue diskutiert, kritisiert. Wer also kein Interesse an Detail-
    herausarbeitungen hat, braucht sich dazu ja nicht weiter zu melden
    und bei seinen RGB-Versionen bleiben, die ja offensichtl. ausschließlich
    alles richtig darstellen!?


    Das wollte ich hier aber gar nicht als Thema anstoßen. Vielmehr ging
    es mir darum was verrücktes mal zu probieren.


    Ein Werdegang zu solch einem Bild funktioniert nur so, wenn man
    eine große Neigung zum betrügen in der Bildbearbeitung verfolgt.
    Also eigentl. nix neues betrachten man unsere bisherige BB, mal
    abgesehen von hervorragenden Theli-Ergebnissen.


    Den künstl. OIII-Kanal habe ich mit einem Filter aus den Astronomy-
    Tools for PHSP-Elements erzeugt.


    Dann eigentl. nix anderes gemacht als in PHSP selbst mit der selektiven
    Farbkorrektur die Kanäle passsend gezogen. Hin u. wieder sehr wohl
    "The Greate Wall" mit dem lasso eingefangen (weiche Kanten
    berücksichtigt) und separat bearbeitet. Solange bis man an die HST-
    Farbgebung herankam (mit Hilfe des Rotweines natürlich).


    Aber mal Hand auf`s Herz ist doch schlicht weg einfach irre, was da
    trotzdem an Details, wieder in plastischer Tiefe auszumachen ist.


    Golf von Mexico läßt Grüßen!



    Viele Grüße



    Thomas