Posts by gierlinger

    Hallo Wolfram,


    von mir auch ein herzliches Willkommen hier im Forum.
    Ich bin aus Zeitgründen leider zu selten hier im Form. Aber es freut mich immer wieder, daß das Optikschleifen und Montierungsbauen dem Komerzialismus noch immer nicht gewichen ist!!
    Gleich auch eine Frage: Woher kann man derzeit vernünftige Rohlinge zu einem vertretbaren Preis bekommen? Ich denke dabei an etwas größeres. So 800-900mm. Meine neue Sternwarte wird ja immer fertiger, und da denkt man schon wieder an die Zeit danach:whistling


    Viele Grüße
    Richard
    www.gierlinger.cc

    Hallo Herr Süssenberger,


    dann sind wir ja schon Zwei, die mit dem Teil nicht glücklich sind:blush:
    Der Okularauszug ist ja OK. Auch wenn das Preis/Leistungsverhältnis nicht paßt. Aber die Gleichstromotorsteuerung, das ist ja wohl das letzte.
    Ich möchte den JMI an meinem neuen 60er mit der ST8 einsetzten, und damit den Fokus ein Stockwerk tiefer im Beobachterram steuern. Eine Schrittmotorsteuerung für meinen Fokusierschlitten an meinem damaligen 250er Newton habe ich ja schon mal vor 15 Jahren gebaut. Damals hatte ich auch die Fokusporitionen für diverse Okulare und Kamea gespeichert. AUf Knopfdruck fuhr dann das Teil an de entsprechende Position. Mir fehlt aber einfach die Zeit, um so etwas diesmal selber zu entwickeln.


    Viele Grüße
    Gierlinger Richard

    Hallo Thomas,


    das sieht ja alles sehr professionell aus!!
    Hast Du ev. vor, das in einer Kleinserie zu bauen? Evetuell könnte ich auch so etwas brauchen:whistling
    Habe einen JMI mit Motorfokus. Der Gleichstrommotor der drauf ist mit der Pseudosteuerbox ist aber jenseits von Gut und Böse:wacko:


    Gruß
    Richard

    Hallo Henri,


    schon fast richtig Deine Skizze.
    Verschiebe das Obere U weiter nach Oben, und das untere weiter nach Unten. Und zwar soweit, daß das Tor geschlossen werden kann, und die U's den Torspalt überlappen. Dann fällt auch so gut wie kein Schnee rein beim öffnen.


    Viele Grüße
    Richard

    Hallo Henri,


    das mit der Spaltdichtung geht ganz einfach. Das sind 2 U-Profile die gebogen sind. Die eine sitzt auf der einen Spalthälfte Außen mit dem U nach Unten. Die andere auf der anderen Spalthälfte mit dem U nach Oben. Das ganze überlappt sich beim ineinanderschieben. Die Obere deckt ab, und die untere fungiert als eine Art Regenrinne, falls mal was durchkommt. Das hat sich schon bei mehreren Kuppeln gut bewährt.
    Da kann dann auch im geschlossenen Zustand nix anfrieren, weil es gar keine Dichtung gibt.


    Viele Grüße
    Richard

    Hallo Henri,


    dann wünsch ich Dir viel Erfolg beim Kuppelbau!!!
    Die Kuppelspaltbreit mit 140cm ist ein vernünftiger Wert. Bei meiner ehemaligen 3,5m Kuppel hatt ich nur 80cm Breite. Viel zu eng:mad2:
    Meine neue 5,5m hat nun 1,8m. Da kann man auch wenigstens raussehen;)


    Viele Grüße
    Richard
    www.gierlinger.cc

    Hallo an Alle!


    Ich dachte ich lese da nicht richtig!! Jetzt soll wohl die ganze Sache mit den Karikaturen hier wohl weitergesponnen werden?!?
    Es gibt leider viel zu viele Leute, die den Begriff Toleranz und Menschenrechte noch immer nicht kapiert haben. Auch wenn die Dänische Karikatur geschmacklos ist, noch viel geschmackloser ist es, sich einen Bombengürtel umzuschnallen, und im Namen des Karikaturopfers andere Menschen in den Tod zu reißen. Was ich davon halte, das möchte ich hier gar nicht detailiert behandeln.
    Ich habe in meinem Bekanntenkreis auch Türken und Ägypter. Die schätzen es, daß Sie in unserem Land Gast sind mit Rechten und auch Pflichten. Wenn ich mich zb. in der Türkei so benehmen würde, wie es radikale Flachdenker vorzeigen, so würde ich dort sehr schnell in einem Gefängnis befinden. Bei uns ist aber sogar das erlaubt. Und das nennt man Toleranz gegenüber Andersdenkenden. Aber einem Ungläubigen wird so etwas nicht zugestanden.


    Gruß
    Richard

    Hallo an Alle!


    Ich habe festgestellt, daß es viele Selbstbauer von Montierungen gibt, die günstigere Schneckengetriebe für Ihre Montierung suchen. Sehr oft werden dann fragwürdige Produkte aus der Maschinenmassenindustrie mit dementsprechenden Resultaten verwendet.
    Um in Zukunft auch für diese Anwender ein geeignetes Produkt zu haben, habe ich eine neue Schneckenradserie konstruiert.


    Eigenschaften:
    Verzahnung in annähernd gleicher Qualität wie meine bisherigen Schneckenräder
    Keine geschlitze Hülse und keine Tangentialklemme (dadurch günstiger)
    Dünneres Schneckenrad
    Schneckenrad aus Messing, Schnecke rostfreier Stahl, wie meine bisherigen Schneckenräder


    Die Preise dazu kann finden sich auf meiner Homapage.


    Viele Grüße
    Richard
    www.gierlinger.cc

    Lieber Wolfgang,


    das ist leider der Zeitgeist der heutigen Geiz ist Geil Generation. Jeder will möglichst billig das Maximum rausholen. Fast keiner ist doch mehr bereits, zb. für ein Topfernglas 1000.- Euros auszugeben. Daß so ein Teil eine Anschaffung fürs Leben ist, und auch noch an die Kinder vererbt beste Dienste leisten wird, daß will doch keiner mehr verstehen. Diese Generation wird auch nicht die Leute verstehen, die in hunderten Stunden Ihren Spiegel schleifen und in ein selbstgebautes Teleskop einbauen. Die Freude die so ein Instrument bereitet, können diese Leute sowieso nicht nachvollziehen.
    Das sind alles nur schnelllebige Konsumenten, die keiner Sache länger Ihr Interesse schencken.
    Und dann wundert man sich, weil die Firma X ihre Pforten schließen mußte, und die Firma Y mußte wegen Auftragsrückgänge Leute entlassen muß. Aber gleichzeitig wird beim Aldi ein Plastikfernrohr um ein paar Euros für den Filius gekauft. Daß dieses Dings (ich mag so etwas nicht einmal Teleskop nennen:mad2: ), aus China kommt, das ist doch egal. Die Qualität ebenso. Aber einheimische Firmen müssen natürlich Topqualität liefern, Umweltstandards einhalten, Steuern und Löhne zahlen, und sich anjammern lassen weil sie ja sooooo teuer sind:mad2:
    Auf gut Deutsch: zum kotzen


    Viele Grüße
    Richard

    Hallo Herr Süssenberger,


    meine Kuppel ist Zweischalig ausgeführt (Aluaußenhaut und detto auch Innen). Dazwischen ist Glaswolle. Ekeliges Zeug beim verlegen :shutup:
    Aber zum Glück sieht und vor allem, man spürt es nicht mehr.
    In Ihrem Fall würde ich entweder die bereits erwähnte Styroportapete verwenden, oder die Bauisolierplatten aus Hartschaum. Die gibt es auch ganz dünn mit ca. 10mm. Die ist weiters auch noch sehr robust, und wenn man die blaue nimmt, kann man sich ein anstreichen ersparen. Es gibt das Isoliermaterial auch in Rosa, ist aber nicht so passen für eine Sternwarte.


    Viele Grüße
    Gierlinger Richard
    www.gierlinger.cc

    Hallo Herr Süssenberger, am besten auf die Inneseite der Hütte (aufs Alu) eine dünne Isolierschicht kleben. Das verhindert dann die Kondensation von Tau auf dieser Fläche. Eine Isolierung bewirkt wahre Wunder. Bei meiner neuen 5.5m Kuppel ist es ebenfalls so. Das Teil ist komplett isoliert. Tau auf der Innenseite daher kein Problem mehr. Die vorherige 3.5m Kuppel war immmer Tropfnass.


    Viele Grüße
    Gierlinger Richard
    www.gierlinger.cc

    Hi All,


    man muß sich über alles freuen können
    Wenn ich einen Rückblick über die Bauphase mache, dann hat bis jetzt eigentlich alles fast problemlos funktioniert. Es waren keine schlimmen Probleme in der Planung und ausführung enthalten. Noch nicht einmal kleine Probleme bis jetzt. Das einzigste Problem war eigentlich das heurige miese Bauwetter.
    Die Kuppeldrehung war allerdings wirklich meine größte Sorge. Das Teil wiegt fast 2 1/2 Tonnen, und wurde mit einem dem entsprechenden Autokran auf die Sternwarte gehoben. Der höchste Punkt hat nun ca. 7m über Boden. Wenn da etwas kränkelt, so ist die Behebung des Problemes eine mittlere Katatstrophe. Das ich da nur ein Bierchen vernichtet habe, ist eigentlich eine kleine Untertreibung meines Gefühlszustandes, daß alles funktioniert hat. Normalerweise müßte dafür eine Kiste in einer mittleren Orgie geopfert werden


    @Wolfgang: Bilder werden in 1-2 Wochen nachgereicht. Bin halt derzeit immer am werkeln, um noch möglichst viel zu schaffen, bevor das Wetter richtig mies wird.


    Henri: Ich nix Schweizer, ich Österreicher :laugh: Es hat daher reines Deutsch und das Gutachten einer Uni und eines Gymnasiums gereicht, sowie die Aussicht, daß in dieser Gemeinde dann die zweitgrößte private Sternwarte Österreichs stehen wird. Das öffnet Türen und erleichtert Bewilligungen


    Viele Grüße
    Richard

    Hallo an Alle!


    First Light kennt ja wohl jeder. Verursacht meistens mehrwöchiges Schlechtwetter. Kennt Ihr aber den First Dreh??
    Ich habe Heute die Motore meiner 5,5m Kuppel erstmalig an die Steuerung angeschlossen. Dann ein kurzer banger Moment "Wird sich das Ding wirklich so drehen wie man es will, und ohne die 2KW Flex wieder auspacken zu müssen"
    Dann der Druck auf die Taste,...... und es dreht perfekt das Teil. Nun mal Dauerbetrieb. Auch OK. Dann habe ich die daneben liegende Bohrmaschine provisorisch als Tastenbeschwerer benutzt, und damit einen Dauerlauf gemacht. Dreht noch immer bestens. Runter in die Sternwarte, eine Flasche Bier geköpft und in den Garten gesetzte und der Kuppel beim Drehen zugeschaut. Schöner als Karrusellfahren.
    Zum Glück hat mich niemand gesehen, wie ich die Kuppel beim Drehen beobachtet habe, sonst hätten sie mich eingeliefert


    Viele Grüße
    Richard
    www.gierlinger.cc

    Hallo Julian,


    da soll ein 600mm Newton rein.


    Über den Bau der Montierung gibt es auf http://www.gierlinger.cc/montierungsbau.htm Bilder.


    Und über den Spiegelschliff ein paar Infos und Bilder unter http://www.gierlinger.cc/schleifen.htm.


    Derzeit geht es etwas schleppend vorwärts. Die gröberen Arbeiten sind abgeschlossen. Nun kommen viele undankbare Kleinarbeiten, wie die Elektrik, die Füßböden, die Wandverkleidung,.... :shutup: alles Arbeiten die ich eigentlich gar nicht mag. Baue halt viel lieber eine Montierung zusammen :)


    Viele Grüße
    Richard

    Hallo an Alle,


    und danke für Eure Postings zu dem Thema.
    In der letzten Zeit pilgern aus der Nachbarschaft öfters Leute zur Baustelle, um sich das auch anzusehen. Da wird dann öfters die Frage gestellt, warum man sowas macht. Ich antworte immer damit, daß halt jeder seinen Vogel hat :p Der eine sammelt Briefmarken, und der andere baut Sternwarten.


    Udo: Das Dilemma ist mir bekannt. Ich habe da einen Kompromiss gemacht. Die Bilder sind relativ kleingehalten und stark komprimiert. Das mit der Vorschau auf der Hauptseite, und dem Highres Bild auf einer anderen habe ich mir auch überlegt. Aber das ist immer eine Heidenarbeit bei der Homepagegestaltung. Ich hoffe, die Bildladezeit war nicht ganz zu arg :unsure:


    @Wolfgang: Bist natürlich ein gern gesehener Gast bei mir. Würde Dir aber empfehlen, besser noch bis ins kommende Frühjahr zu warten. Es sieht zwar von außen schon recht schnuckelig aus, im Inneren herrscht aber noch das blanke Chaos. Die Montierung und das Teleskope (ohne Optik) sind zwar auch schon drinnen, aber ich möchte erste noch den dreckverursachenden innenausbau abschließen, bevor empfindliche Komponenten eingebaut werden.