Posts by rigel

    Hallo Wolfgang,
    mal wieder ein super Beitrag von Dir.
    Irgendwie konnte ich da an einer Stelle herauslesen das Jemand von TMB gerne gehabt hätte, dass Du jenes Gerät an bestimmter Position blümerant schreiben (testen) solltest. Wenn ich mich so vorsichtig ausdrücken darf.
    Gruß
    Chris

    Hallo Sternfreunde,
    da Ihr ja gerade das Thema über sehr gute Weitwinkelokulare habt, wie z.B. die Widescan, will ich ganz schnell mal eine kurze Frage einwerfen :
    für einen 10" f/5 Newton suche ich ein gutes 8mm-10mm Weitwinkel. Gesichtsfeld ca 80°. Der Einblick sollte nicht zu extrem winzig sein. Ich habe da schon an ein Speers Waler oder Meade uwa 4000 gedacht.
    Klar, Naaaaglerrrr. Den Preis seh ich aber nicht ein !!! Habt Ihr da noch ne Idee ?
    Vielen vielen Dank auch
    Chris

    Tata Tata Tataaa ----


    ist das Wetter noch so rau
    und stürmt und regnet´s wie ne Sau


    so lasset uns in Erfurcht denken
    lieber nen Dobs im trocknen als im Felde zu sinken


    ach nun lauschet gen Saarbrücken
    es eilt Gewitter heran, M13 kannste knicken


    mich deucht ich vernehme ein prasseln
    jedoch ist es kein Rollenlager rasseln


    oh blicket auf und setzt ein Bierchen an
    lasst laufen hinab und beginnt zu verdrängen an


    :whistling :whistling :whistling :whistling :whistling

    Hi Hannes,
    irgendwie bin ich der Überzeugung das das ITV dieses Jahr absolut ins Wasser fällt. Es würde an ein Wunder Grenzen, wenn übers Wochenende hin die Nächte klar würden. Gönnen würd ichs euch aber. Ist ja schließlich nur einmal im Jahr. Leider kann ich selbst nicht hinkommen. Wäre alleine schon deshalb toll euch mal richtig kennen zu lernen.
    Würd da der Punk abgehen......:twisted:
    Ein paar Kästen Bier im Partyzelt....:D
    Danach im Regen einen Staffellauf mit nem 80er TMB Apo von APM zwischen den Zelten veranstalten.....:shutup: :laugh:
    Gruß
    Christian

    Hallo Ralph,
    aber sicherlich kannst Du mit dem 80er TMB als Anfänger beginnen, vor allem wenn er sich ebenfalls als Reiseteleskop nützlich machen muß. Und da ist dieses Instrument genau das Richtige. Wenn du nun überlegst welches Zubehör sich gut für den Apo eignen würde, denke ich an ein ein Alu-Dreibein mit starkem Kugelkopf oder einen stabilen Neigekopf für große Fotoausrüstungen. Durchstöbere doch mal Wolfis Webseite. Der hat da einiges. An Okularen Gibt es ebenfalls sehr viele Möglichkeiten zu kombinieren. Wobei ich Dir zu diesem TMB mit 480mm zu sehr guten Okularen raten würde. Es ist doch eine beträchtlich kurze Brennweite. Daher mußt Du insbesonders auf Okulare mit hervorragender Bildkorrektur achten. Denn je kürzer die Brennweite eines Teleskopes, desto mehr macht sich die Bilwiedergebung am Bildrand bemerkbar. Sprich: die Stene am Rand z.B. werden evtl unscharf oder verzerrt abgebildet wenn die Mitte knackscharf ist. Das ist halt nunmal so. Bei Spiegelteleskopen wie z.B. das Newtonteleskop nennt man so was Koma. Also greift man zu Komakorrigierenden Okularen von sehr sehr hoher Güte wie z.B. den Okularen von Tele Vue. Schau da im Netz mal nach. Diese Firma produziert verschiedene Typen von Okularen. Erkundige dich mal nach Panoptik oder Nagler Okularen, von Tele Vue natürlich. Diese Okulare haben durch ihre Anzahl von Linsen, deren Schliff und Berechnungen und und und eine Bild und Kontrastqualität wie kaum andere Okulare. Klaro, der Preis ist da kein Pappenstiel, aber dafür Qualität fürs Leben. Wie gesagt, schau Dich mal um und google mal etwas durchs Netz. Ich hoffe ich konnte Dir mal eine Anregung verschaffen. Viel Spaß
    Christian

    Hallo Ferdi,
    schön das Du dich hier im Forum zu uns gesellst.
    Nun, 1500,00€ ist ne menge Holz für den Anfang. Das will also gut überlegt sein für welche Instrumentarien wieviel Geld anzulegen ist.
    Wenn Du mit ernsthaften Absichten in dieses Wunderschöne Hobby Hobby einsteigen möchtest, und glaube mir, es wird zur Sucht. Schlimmer als jedes Genußgift das man sich für Geld besorgen kann.:D
    In Deiner Frage kann man zweifelsfrei erkennen das Du Dein zu erwerbendes Instrument später auch zur Fotografie verwenden möchtest. Da gibt es viele viele möglichkeiten die man auch als Anfänger nutzen kann. Daher empfehle ich Dir vor allen Dingen nicht zu großes zu kaufen. Damit meine ich, um zu fotografieren braucht man eine anständige motorisierte Montierung. Auch Achsenkreutz genannt. Die kennst Du sicherlich. Und da geht die Materie der Vortgeschrittenen schon los. Daher rate ich Dir als anfänger zu einem kleineren Spiegelteleskop in der Größe von 6" f/6. Spiegeldurchmesser 150mm und eine Brennweite von 900mm. Mit diesem Gerät kann man visuell als auch später fotografisch beachtliches erreichen. Ich rate Dir dieses Gerät am anfang als Dobson zu erwerben. Um einfach mal den Sternenhimmel nach seinen herrlichen Objekten zu durchforsten. Kauf Dir einen Sternfürher. Ein Buch z.B. Welcher Stern ist das...usw. Solche Bücher , Himmelsatlanten oder kleine bis große Sternkarten gibt es in jeder guten Buchhandlung. Beim gekauften Teleskop empfehle ich dir einfache Plössl Okulare. Mit denen ist man immer gut bedient und gibt sie eigentlich nie mehr her. Vier an der Zahl reichen da völlig aus. Ein Übersichtsokular mit 40mm. Ein 20mm oder 25mm und zur höheren Vergrößerung ein 15mm und 10mm Okular. Dir ist aufgefallen, je kleiner die mm Zahl, je höher die Vergrößerung. Ich persönlich würde nicht unter 10mm gehen. Braucht man in der Regel nicht. Schau mal im Netz unter Dobson Teleskope nach. Ach, was da für Infos kommen. Da kannst Du bis zum Umfallen Dich schlau machen. Das Dobson ist praktisch die einfachste und günstigste und oftmals stabilste Art ein Teleskop zu nutzen.
    Wenn der Wunsch nach fotografieren steigt....und das wird er...! Kannst Du Dir eine Montierung mit Steuerung und evtl.goto gerne einzeln zulegen. Firmen wie Vixen oder Celestron haben schon gehobene Qualitäten in ihrem Programm. Bei Vixen denke ich an die GPDX Montierung und bei Celestron kommt mir die GM 8 in den Sinn. Da muß ich aber zugeben dürften insgesamt deine 1500,00 € später aufgebraucht sein. Mach Dich im Nezt weiterhin schlau. Wie gesagt, es gibt mehr Montierungen als diese Beiden. Am Anfang habe ich Dir den 6" Dobson empfohlen. Warum ? Weil Du ein solches Gerät bei Lust und Laune einfach mal so eben aufstellen kannst. In zwei Minuten, um einfach mal ein bischen zu spechteln. Willst Du später fotografieren, stellst Du die Montierung auf und packst den Tubus drauf. Der 6" f/6 ist ein absolutes Anfängerteleskop. Einfach zu justieren und nicht so groß. Er stellt auch nicht so hohe ansprüche an die Montierung. Je größer oder länger das Teleskop ist, desto größer und stabiler sollte die Montierung sein. Und dann gehts in die tausende. Glaub mir, ich weis wovon ich rede. :D
    Hier im Forum gibt es noch einen der jetzt sicherlich grinzen wird wenn er das liest.
    Viele verschiedene Fachhändler gibt es. Google einfach mal nach. Tausende Seiten mit abertausenden Infos gibt es im Netz. Ich hoffe das ich Dir mal einen kleinen Anstoß geben konnte. Viel Spaß
    Christian

    Hallo Richard,
    ein 6" f/15 von TMB kostet jetzt ca 900,00 €. In der Zeit der großen Schaumschlägereien, als der eine oder andere Fachhändler nur $$$ Dollarzeichen in den Augen hatte wurden diese Objektive für ca. 750,00 € angeboten. Wenn Du dich aber am Ende für ein Objektiv entscheidest, TMB; oder Lichtenknecker--wobei Lichtenknecker absoluter Favorit wäre--, halte dich mal an Wolfgang Rohr hier im Forum. Warum ??? Eine solche Anschaffung ist nicht einfach mal ein simpler kleiner Dobson kauf, nein, sowas kauft man mit Herz !!! Da spielt die absolute Objektivjustage und Berechnung eine Fundamentale Rolle. Und da ist Wolfgang als Optikspezialist genau der Mann für diverse pro und kontra Fragen hier on Board.
    Gruß
    Christian

    Hallo,
    man könnte es jedoch billiger oder einfacher haben.
    1. im Lotto so´n richtigen Batzen gewinnen...:D
    2. mit vier Mann zu einer Sternwarte fahren die ein solches Equipment nutzt.
    Einer lässt das Auto laufen und drei schrauben alles ab....:laugh:
    Gruß
    Christian

    Hallo Sternfreunde,
    hier auch mal meine Meinung :
    Ein guter riesen Frauenhofer wie sie D&G noch anbietet (8" f/20) auf einer schweren Montierung in einer 8m Kuppel.........:D Das wärs.
    Aber leider kostet das Equipment incl. Refraktor ein Einfamilienhaus. Ich würde trotzdem mal gerne eine Nacht lang mit so einem Teil durchzerren.
    Hallo Klarinetto :
    Klar war zur Zeit das Geschrei nach den edlen Langhebeln riesengroß. Was Du vorhin bezgl. des Astrohändlers Ärgerniss angedeutet hast......
    wen interessierts..... Als langjähriger Fachhändler sollte man die Risiken einschätzen und Schaumschlägereien mit einkalkulieren können.
    Unterm Einkaufspreis verscherbelt ? Es wird viel behauptet. Ich weiß nicht für wieviel ein einziges Objektiv eingekauft wird. Wenn ich ein solches Objektiv haben möchte, dann bestell ich eins und unterschreibe dafür. Es gibt da noch einen Fachhändler ganz in meiner Nähe dem das, glaube ich nicht passieren würde. Der lässt den Kunden eine Anzahlung machen oder unterschreiben. Das weiß ich daher, weil ich bei ihm zu diesem Zeitpunkt nach einem solchen Objektiv angefragt hatte. (TMB 6" f/15). Mir war es aber für meine damaligen Verhältnisse zu teuer, also ließ ich es sein. Im nachhinein denke ich mir natürlich das es doch toll gewesen wäre...so ein Instrument zu bauen. Naja, ist halt nicht so.
    Gruß
    Christian

    Hallo Christoph,
    herzlich willkommen im Reich der Nachteulen und hier im Forum. Schön das nicht nur Du (wieder), sondern auch Deine Frau etwas Interesse am durchforsten des Nachthimmels gefunden hat.
    Zur Sache :
    Ja, die Rockerbox ist auf der untersten Seite ( Aufliegefläche ) oftmals einfach nur glatt.
    Die Lösung :
    Besorg Dir zuerst eine Gummifußmatte die normalerweise im Auto verwendung finden und klebe die an die Aufliegefläche der Rockerbox. Schützt ungemein vor Grasnässe das Holz. Auch wenn es noch so gut lackiert ist.....;)
    Dann gibt es im Baumarkt unzählige Arten von Türstoppern. Nicht die gewöhnlichen riesen Gummiteile die wie Flummis abgehen. Es gibt noch welche aus Aluminium oder Hartplastik. Die sind schmaler und kürzer (1-2cm). Einwandfrei um sie auf der Unterseite festzuschrauben. 6 Stück davon und das Teleskop, ob 6"; 8" oder weiß der Geier steht rutschfest auf der stelle. Ist der Dobson zu leicht....dann die Rockerbox stramm aufsetzen....,dann passt das schon.
    Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen
    Gruß
    Christian

    Hallo Wolfgang,
    vielen Dank für diese klärende und vor allem mal wieder lehrreiche Stellungnahme. Ich habe dem Verkäufer eine Frage bezgl. Strehl usw. gestellt,
    darauf antortete er nur das er dies nicht sagen kann. :glare:
    Gruß
    Christian

    Hallo Benjamin,
    viel schöne "Entdeckungsreisen" mit Deinem Instrument wünsch ich Dir für die Zukunft.
    Ich möchte Dir ebenso einen guten Rat mit dem Kauf von Zubehör geben. Klar hast Du mit der "Faustformel" schon recht. Maximale Vergrößerung = doppelte Öffnung. Nur muß ich dazu sagen das man damit sehr vorsichtig sein sollte. Übertreibs nicht. Wenn Du im höchsten Fall 100 fach vergrößerst, dann reicht das für dein Teleskop vollkommen aus.
    Du hast ein ETX 70, was eigentlich ein sehr gutes Teleskop ist. Als Zubehör würde ich Dir als Anfänger drei einfache Plössl Okulare empfehlen. Denn da werden mir die anderen Sternfreunde wohl recht geben, kann man nicht viel Falsch machen. 1x 40mm Plössel, 1x 20mm oder 25mm und ein 12mm. Dann aber Schluß! Mit dem 12er sind die Planeten wunderbar zu beobachten. Denk drüber nach. Gruß
    Chris

    Hallo Thomas,
    das ist wiederum ein herrliches Bild ! Viele Sterngucker wissen solche Bilder heute überhaupt nicht mehr zu schätzen. Wenn man bedenkt das solche Aufnahmen in den 80ern (gute 20 Jahre), nur von professionellen Observatorien gemacht werden konnte. Ich schau mir die geschossenen Fotos, wie dieses, immer in ruhe an, und leg mich jedes mal fast nieder.
    Einwandfrei ! Schieß weiter, einen Betrachter hast Du auf jeden Fall :jerry: :
    Gruß
    Chris

    Hallo Wofgang,
    vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Wenn ich Dich richtig verstanden habe soll ich den Spiegel auf ca. 100mm abblenden und den LED test im Krümmungsradius wiederholen.:unsure:
    Mich machte das nur unsicher, Pfeiltiefe 2mm entspricht f/6,5 ; und Krümmungsradius mit LED Test bei 3,60m = f/9. Wobei mein Spiegel da den Parabelschatten wiederum eines f/6,5 (1300mm), zeigte. Ist irgendwie schon ein gewurschtel. Jetzt aber versuch ich es erst mal mit abblenden und dann sehen wir weiter.
    Gruß
    Christian